Skip to main content

Multifunktionswerkzeug mit Akku oder ohne?

Wie bei vielen anderen Werkzeugtypen stellt man sich immer öfters die Frage, ob man ganz klassisch eine Stromzufuhr über Kabel oder vielleicht doch die viel praktischere kabellose Ausführung wählen soll.

Hat man sich damals noch mit kurzen Einsatzzeiten und relativ schwacher Leistung herumärgern müssen, ist die Akkutechnologie durch Einsatz von Lithium-Ionen-Akkus zum heutigen Zeitpunkt sehr viel ausgereifter. Das schlägt sich natürlich immens, sowohl in Akkuladezeit, Betriebszeit und Leistung eines Multifunktionswerkzeugs nieder.

Der Marktanteil von Akku betrieben Werkzeugen aller Art wächst, weswegen man sich heutzutage ganz bewusst und ohne Einschränkungen für  ein derartiges Gerät entscheiden kann.

Vorteile

Der wohl größte Vorteil an einem akkubetriebenen Multifunktionswerkzeug ist die hohe Mobilität. Man braucht nicht erst eine Steckdose suchen und sich mit lästigen Kabeln befassen um Arbeiten zu können. So ist es möglich sein Multifunktionswerkzeug auch an Orten einzusetzen, an denen eine Stromzufuhr nur bedingt möglich ist. Gerade Leuten die ihr Werkzeug viel im Freien verwenden möchten kommt diese Eigenschaft entgegen.

Nicht zu vernachlässigen ist mitunter der Sicherheitsaspekt. Wenn man an schwer zugänglichen Stellen arbeitet, dann birgt ein Kabel durchaus ein hohes Sicherheitsrisiko.  Es kann sich verfangen oder verhaken und somit Stürze oder Verletzungen provozieren. Bei Arbeiten auf Dächern oder an ähnlich gefährlichen Orten kann ein Sturz verheerende Folgen nach sich ziehen.

Das alles lässt sich mit einem akkubetriebenen Multifunktionswerkzeug vermeiden, ohne großartige Leistungseinbussen hinnehmen zu müssen.

Nachteile

Vorteile kommen bekanntlich immer mit Nachteilen einher. In diesem Fall muss man zwei große Kompromisse machen.

Erstens verstehet sich von selbst, dass ein Akkumulator mit der Zeit seine Energie verliert. Daraus ergibt sich eine begrenzte Betriebszeit für das Multifunktionswerkzeug. Hinzu kommt noch die Zeit, die der Akku benötigt um wieder komplett geladen zu sein. Um geplante Daueranwendungen realisieren zu können, muss man demnach auf mehrere Akkumulatoren setzen und diese abwechselt benutzen und gleichzeitig aufladen.

Der Zweite nicht zu verachtende Punkt ist die Verteilung der Leistung über die Einsatzdauer gesehen. Bei netzbetriebenen Modellen hat man durchweg die gleiche Leistung, weil durchweg die gleiche Energie aus der Steckdose kommt. Bei Modellen mit Akkumulatoren sieht es anders aus. Die größte Leistung wird frisch nach dem Aufladen abgegeben. Nach längerer Benutzungszeit, wenn die Batterie leerer wird, nimmt auch die Leistung ab. Wie oben schon erwähnt, kann man das Problem mit Hilfe einer zweiten oder sogar dritten Batterie umgehen.

Fazit

kauf ratgeber eines mulitfunktionswerkzeugZugegeben, die Sache ist ein wenig knifflig. Die Vorteile des Netzbetriebes sind gleichzeitig die Nachteile des Akkubetriebes und umgekehrt. Letzten Endes muss man für sich aufwiegen, was einem als wichtiger erscheint.

Möchte ich mit meinem Multifunktionswerkzeug sehr flexibel arbeiten können und dafür eventuelle Leistungseinbussen in kauf nehmen? Oder störe ich mich nicht an der Verkabelung, habe dafür aber zu jeder Zeit volle Leistung?

Man kann es drehen und wenden wie man möchte, am Ende wird es doch wohl eher auf eine Bauchentscheidung hinauslaufen.